...das mit dem Domain-Namen "der-grosse-g." kam so, dass mein ehemaliger Kollege Bernie (sei gegrüßt!), wenn ich in den Fahrradladen kam, in dem ich damals gearbeitet habe, öfters liebevoll aber auch leicht spöttisch sagte:

"Ah, der große G. ist wieder da!!!".

Außerdem habe ich während meiner Schulzeit in den 70'er Jahren - der Zeit der ersten Diskussionen um eine radikale Rechtschreibreform - meine LehrerInnen damit genervt, selbst Klassenarbeiten in Kleinschreibung abzuliefern. Immerhin hatte unsere Deutschlehrerin genug Humor, mich dann tatsächlich nach diesen Regel zu korrigieren, und strich z. B. versehentliches Großschreiben konsequenterweise als Fehler an. Als Reminiszenz an diese Zeiten habe ich bei der Unterschrift die Kleinschreibung beibehalten. Insofern ist das g. ein ganz bewusstes kleines g.

Schlussendlich macht einem eher schüchternen Menschen das Kokettieren mit Größenwahn auch Spaß und passt recht gut zu den irrsinnigen Wachstumsphantasien der "New Technologies", Internetbranche etc..

In Wirklichkeit übe ich mich in Bescheidenheit und versuche ein freundlicher Mensch zu werden, der niemandem anderen seinen Platz streitig machen möchte, um sich dann selber dort breit zu machen. (Für Eingeweihte: Wie gesagt, ich übe noch.)

Was diesen Internetauftritt betrifft, tut sich hier irgendwie nichts. Keine Zeit, keine Lust.
Was ich sonst so mache, kann man sehen unter:

www.kitakindermuehle.de

www.fzz-stieghorst.de


Ein kleiner Einblick in die Giftküche des Webmasters...